Author Archives: fabiusst

Bayerische Staatsoper: “Andrea Chénier” – 12./18./22.3.2017

One more day to Revolution? Giordanos Verismo-Schinken feiert ein spätes München-Debüt Wohl selten in der Geschichte der Kunstform Oper dürften soviele Menschen in einem Raum – noch dazu einem so großen wie dem Münchner Nationaltheater – in einem Moment exakt … Continue reading

Posted in Oper | 1 Comment

Bayerische Staatsoper: “Semiramide” – 3.3.2017

Eine Königin, die in Komplizenschaft mit einem notorischen Erzschurken ihren Gemahl ermordet, um selbst den Thron zu besteigen, eine ob der Freveltat aus den Fugen geratene gesellschaftliche Ordnung, beherrscht von Schuld, Angst und Gewalt und ein ersehnter Rächer in in … Continue reading

Posted in Oper, Theater | Leave a comment

Staatstheater Stuttgart: “Elektra” – 26.2.2017

Es gibt Opernabende – auch wenn sie wie hier am Nachmittag stattfinden – an denen es einen nach dem letzten Takt innerlich fast zerreisst; die Begeisterung, das Adrenalin kochen und wollen raus, sich in einem Bravo-Schrei entladen… Und doch ist … Continue reading

Posted in Oper | Leave a comment

Bayerisches Staatsorchester/ Kirill Petrenko – 21.2.2017

Lange musste man nicht rätseln, was die Herren Alexander Skrjabin, Nikolai Medtner und Sergej Rachmaninov gemeinsam haben; na klar, erst einmal waren sie russische Komponisten am Übergang vom 19. zum 20. Jahrhundert. Zudem waren sie – was ja schon weit … Continue reading

Posted in Konzert | Leave a comment

Bayerische Staatsoper: “Elektra” – 10./13.2.2017

Ein wesentlich größeres Kontrastprogramm als es an der Bayerische Staatsoper an diesem Februar-Wochende gefahren wurde, läßt sich kaum denken; die Premiere von Rossinis großformatigem Belcanto-SouffléSemiramide wurde flankiert von zwei Vorstellungen von Herbert Wernickes bewährter Elektra-Inszenierung; zwar schon seit 1997 im … Continue reading

Posted in Oper | Leave a comment

BR-Symphonieorchester/ Mariss Jansons – 26.1.2017

Es war ganz schön voll im Herkulessaal an diesem bitterkalten Januarabend; und zwar auf beiden Seiten der Bühnenrampe. Ausverkauftes Haus ist man ja gewohnt bei den BR-Symphonikern, zumal wenn der Chef höchstselbst am Pult steht, doch auch auf dem Podium … Continue reading

Posted in Konzert, Uncategorized | Leave a comment

Deutsche Oper am Rhein Duisburg: “Der Graf von Luxemburg” – 26.12.2016

Es ist doch immer wieder schön, wenn das Fazit eines Opernabends bereits im Libretto formuliert wird…! Der Klassiker in dieser Hinsicht ist bekanntlich Max’ „Schwach war ich, wenn auch kein Bösewicht“ aus dem Freischütz. Bei dieser aufwendigen Neuinszenierung von Lehárs … Continue reading

Posted in Oper | Leave a comment